30 de out de 2011

Bank of Nova Scotia

     Die Wurzeln des Unternehmens reichen bis 1832 zurück, als das Finanzinstitut in Halifax, der damals britischen Kolonie Nova Scotia gegründet wurde und die erste Filiale eröffnete. Erst 50 Jahre danach folgten weitere kanadische Provinzen und schließlich 1885 die Expansion nach Minneapolis (USA), sowie zu Beginn des 20. Jahrhunderts Schritt für Schritt weitere Märkte wie beispielsweise Kuba, Mexiko und Dominkanische Republik. Der starke Expansionsdrang führte dazu, dass die Scotiabank inzwischen über Niederlassungen in 13 mittel- und südamerikanischen Ländern, 22 Karibikstaaten, Türkei, China und Rußland verfügt.
     Bank of Nova Scotia oder kurz Scotiabank ist Kanadas drittgrößte Bank. Dabei unterliegt Bank of Nova Scotia strengen kanadischen Bankregulierungsregeln, die beispielsweise vorschreiben, dass nur transparente Produkte vertrieben werden dürfen. Mittels zahlreicher Übernahmen konnte die Bank of Nova Scotia wachstumsstarke Märkte erschließen, wodurch Scotiabank nun das am stärksten international ausgerichteste Finanzinstitut Kanadas ist.
     Der Firmensitz befindet sich in Toronto (Kanada), zugleich sind die Aktien an der kanadischen Börse im DJ Canada und S&P/TSX60 gelistet. Die Subprimekrise zeigte, dass sich strenge Bankregulierungsregeln als Vorteil erweisen, da Bank of Nova Scotia von der Krise weitestgehend verschont blieb.
(Fonte: Europas Erstes Finanzportal Boerse.de)

Nenhum comentário :